Podiumsdiskussion zu Big Data: Was passiert mit unseren Daten?

Begruessung_Westenberger

Anwaltssuche Rheinland-Pfalz
Anwaltssuche Schleswig-Holstein

Rechtsanwaltskammer Koblenz. Computer sammeln so viele Daten wie noch nie und werten sie nach Algorithmen aus. Bei diesen Dimensionen muss man sich fragen: Wie viel Kontrolle und Selbstbestimmung hat der Mensch noch über seine Daten, über sich und sein Leben? Braucht der digitale Bereich eine stärkere und einheitliche Regulierung? Oder entlasten uns Big Data und intelligente Software in einer immer komplexer werdenden Welt mehr, als dass sie uns schaden? Über diese und andere Fragen diskutieren Netz-Experten auf einer Podiumsdiskussion der Rechtsanwaltskamme Koblenz.

Die Podiumsdiskussion findet statt am

 09.11.2016 um 17:30 Uhr
im Rathaus Stadt Mainz,
Ratssaal,
Jockel-Fuchs-Platz 1

Unter der bewährten Moderation von Justizrat Prof. Dr. Franz Salditt aus Neuwied diskutieren:

Anke Domscheit-Berg
Aktivistin, Publizistin, selbstständige Unternehmerin

Rechtsanwalt Jörg Mathis
Beauftragter für den Datenschutz der Rechtsanwaltskammern Koblenz, Frankfurt/ Main, Kassel und Thüringen

Cornelius Kopke
Referent Wirtschaftsschutz
Bitkom

Wolfgang Percy Ott
Head of Government Affairs Germany
Cisco Systems GmbH

Aktuell befindet sich die Gesellschaft in einem Umbruchprozess wie zuletzt in der Industriellen Revolution. Kritiker meinen, die bisherigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen reichen nicht mehr aus. Welche Regeln im Netz gelten und wer sie durchsetzt, ist nicht klar bestimmt. Auf der Veranstaltung wird auch diskutiert, ob uns die Datenberge zu gläsernen Persönlichkeiten mit einem nur schmalspurigen Schutz der Privatsphäre machen? Riskieren wir zusehends, die Kontrolle über unsere Daten zu verlieren? Fehlt uns das Bewusstsein über die Datenschutzrisiken oder zeichnen Verfechter der Privatheit und der Selbstbestimmung ein übertrieben düsteres Zukunftsszenario?

Interessierte sind eingeladen mitzudiskutieren. Die Veranstaltung ist öffentlich und der Eintritt ist frei.

Anmeldung bei:

AzetPR, Kristina Riedel, Telefon: 040/41 32 70-23, Fax: 040/41 32 70-70, riedel@azetpr.com.

Redaktion: www.azetpr.com

Dieser Beitrag wurde unter Datenschutz, Veranstaltungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.