Patientenverfügung und Sterbehilfe: Info-Abend in Mainz und Trier

Anwaltssuche Rheinland-Pfalz
Anwaltssuche Schleswig-Holstein

Darüber, was Betroffene bei der Formulierung von Patientenverfügungen, Vorsorgevollmachten und Betreuungsverfügungen wissen müssen, informieren Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskammer Koblenz am 6. März von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Erbacher Hof, Kettler-Saal, Grebenstraße 24-26 in Mainz. Zum gleichen Thema referieren die Rechtsanwälte am 16. März von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr im Kurfürstlichen Palais, Rokokosaal, Willy-Brandt-Platz 3 in Trier.

Die Rechtsanwälte Felix Orlowski, Fachanwalt für Medizinrecht sowie für Versicherungsrecht, Dr. Katja Kumpmann, Fachanwältin für Medizinrecht sowie Andreas Kaiser, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Strafrecht erklären, was bei der Erstellung der Dokumente beachtet werden muss, damit es im Ernstfall nicht zu Auslegungsproblemen kommt.

Unter dem Motto „Für den Ernstfall vorsorgen“ können interessierte Bürger im Anschluss an die Kurzvorträge ihre persönlichen Fragen an die Experten richten. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten bei: AzetPR, Presseagentur der Rechtsanwaltskammer Koblenz, Kristina Riedel riedel@azetpr.com, 040/41 32 70 23.

Obwohl jeder die Möglichkeit hat, frei zu entscheiden, ob und welche ärztlichen Behandlungsmethoden im Notfall erwünscht sind, haben nur ein Viertel der Bundesbürger eine Patientenverfügung erstellt. Aber selbst Patienten, die in gesunden Tagen für den Krankheitsfall vorsorgen, scheitern ausgerechnet in der letzten Lebensphase mit ihrem Willen. Tatsächlich akzeptieren Ärzte nur sehr wenige Patientenverfügungen uneingeschränkt. Wie können Patienten eine solche folgenschwere Situation vermeiden und welche weiteren Möglichkeiten der Vorsorge und Selbstbestimmung gibt es?

Die Rechtsanwaltskammer Koblenz lädt alle interessierten Bürger und Rechtsanwälte ein, um die wichtigsten Fragen rund um das Thema „Patientenverfügung und Sterbehilfe“ in Mainz und Trier zu diskutieren.

Im Zweifelsfall sollten Betroffene einen Anwalt aufsuchen. Fachanwälte und Anwälte, die sich auf bestimmte Rechtsgebiete spezialisiert haben, nennt Ihnen auf Anfrage die Rechtsanwaltskammer Koblenz unter der Telefonnummer 0261/30335-55 oder der Anwaltsuchdienst im Internet: www.rakko.de.

Die Rechtsanwaltskammer Koblenz vertritt die Rechts­anwälte der Landgerichtsbezirke Bad Kreuz­nach, Koblenz, Mainz und Trier.

Rechtsanwälte schützen als unabhängige Berater und Vertreter in allen Rechtsangelegenheiten ihre Mandanten vor Rechtsverlusten und begleiten sie rechtsgestaltend, konfliktvermeidend und streitschlichtend. Sie bewahren ihre Mandanten vor Fehlentscheidungen durch Gerichte und Behörden und sichern die Mandanten vor verfassungswidrigen Beeinträchtigungen und vor staatlicher Machtüberschreitung.

Rechtsanwälte haben strenge berufsrechtliche Regelungen zu beachten wie z.B. die Verschwiegenheitsverpflichtung. Sie dürfen das Vertrauen der Mandanten nicht durch die Wahrnehmung widerstreitender Interessen enttäuschen.

Redaktion: www.azetpr.com

Dieser Beitrag wurde unter Anwaltliche Beratung, Veranstaltungen, Vollmachten und Patientenverfügung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.